Menu

Wünsche manifestieren: Gedanken manifestieren > Manifestieren lernen

By Florian Bassfeld | Glück & Erfolg

wuensche manifestieren

Wünsche manifestieren – Meine Kurzgeschichte

Wünsche manifestieren: Ich habe mir schon viele Dinge in meinem Leben gewünscht und einige Dinge sind sogar eingetreten. “Wünsche manifestieren” ist ein großes Thema, das schnell als esoterisch abgetan wird. Doch Fakt ist, dass ich nicht stundenlang auf einem Meditationskissen saß und irgendwelche alten schamanischen Beschwörungsrituale gemurmelt habe, um meine Wünsche zu manifestieren – im Gegenteil, es ging sogar viel einfacher, als ich dachte! Mittlerweile ist es mir bereits über einhundertmal gelungen, meine Wünsche zu manifestieren und das obwohl ich keine Ausbildung in Hogwarts habe. In diesem Artikel möchte ich dich daher esoterikfrei zeigen, was möglich ist und was nicht. 

Wünsche manifestieren: Loslassen

Die absolute Grundlage um einen Wunsch zu manifestieren, ist zu wissen, was du willst. “Ja, ne – ist klar!”, wirst du sagen. Aber ist es dir wirklich klar. Ich sagte nämlich: “Zu wissen, was du willst!” Und nicht: “Zu wissen, was du nicht willst!” Es ist nämlich ein fundamentaler Unterschied, ob jemand sagt: “Ich will nicht mehr so wenig Geld haben!”, oder: “Ich will reich sein!” Beim ersten Satz versteht sein Unterbewusstsein: “Ich will wenig Geld haben”, beim zweiten versteht es: “Ich will reich sein!” Der erste Schritt ist also, dir bewusst zu werden, was du wirklich willst und es positiv zu formulieren.

Und dann kommt der wichtigste Schritt beim Wünsche manifestieren: Loslassen! Das mag vielleicht paradox erscheinen, aber erst wenn du dich vom Gedanken trennst, dass du das was du dir wünschst brauchst, dann wird es sehr wahrscheinlich bald schon in dein Leben kommen. Durch die Magie des Loslassen, wird es dir möglich sein viel schneller Fortschritte zu erzielen, als du es durch jahrelange harte Arbeit je könntest. Und damit meine ich nicht etwa, dass du nichts mehr für deinen Erfolg tun musst, sondern dass vieles einfacher wird, weil du Unterstützung erfährst, die du so noch gar nicht kennst.

Wünsche manifestieren: Manifestieren lernen

“Kann man Manifestieren lernen?”, wirst du dich fragen und meine klare Antwort ist: “Ja, man kann Manifestieren lernen und es ist sogar viel einfacher als du denkst!” Du brauchst keine schamanischen Räucherrituale, keine Beschwörungsformeln, ja du musst nicht mal einen Gott anbeten. Alles was du benötigst zum Wünsche manifestieren sind die 7 Schlüssel der Wunscherfüllung. Diese habe ich eigens entwickelt um Klarheit in den Mythos um das Gesetz der Anziehung zu bringen. Was sie zu bedeuten haben und welche Stolperfallen es bei der Anwendung gibt, erkläre ich dir ausführlich in meinem Buch: “Das Gesetz der Anziehung: Spielend leicht die eigenen Wünsche manifestieren mit dem mächtigsten Gesetz des Universums.” (->Hier klicken).

Manifestieren lernen: Geld sofort manifestieren

Geld sofort manifestieren – Klingt das nicht fantastisch? Du bekommst gerade wieder eine dieser nervigen Rechnungen, aber hast nicht genug Geld auf dem Konto, also packst du kurz den Zauberstab aus, wedelst zweimal durch die Luft und plötzlich regnet es Geld. Doch ist Geld sofort manifestieren tatsächlich so einfach? Nun, wenn du schon mal wie ich kurz vor der Pleite warst, hast du bestimmt gemerkt: Wenn du etwas wirklich brauchst, ist es oft nicht da und später kommt es Wiederrum oft von ganz allein! Doch was ist die Ursache davon? Ganz einfach: 

Manchmal wünschen wir uns etwas so sehr, dass uns die Chance verwehrt bleibt es zu bekommen. Erst die Magie des Loslassen sorgt für eine Entschärfung der Situation und die Energie wird wieder freigesetzt. Wenn wir etwas unbedingt brauchen und uns sehnlichst wünschen, neigen wir dazu zu verkrampfen und gelangen in den Zustand des Mangels. Wir beginnen unser Glück von dieser einen Sache abhängig zu machen und werden todunglücklich. Erst wenn wir uns auf etwas anderes fokussieren und das Ziel “loslassen” kommt das was wir uns wünschen fast von ganz allein in unser Leben. Achte einmal bewusst in deinem Alltag auf dieses Phänomen – du wirst erstaunt sein!

Geld manifestieren: Erfahrungen während meiner Radtour ohne Geld durch Deutschland

Wie oben schon beschrieben, ist die Wahrscheinlichkeit, mal kurz einen Geldregen zu erhalten, wenn du Geld sofort manifestieren willst, sehr unwahrscheinlich. Der Hauptgrund dafür ist die Ungeduld: Du willst es ja schließlich nicht morgen oder bis Ende dieser Woche Geld manifestieren, sondern sofort! Trotzdem gibt es eine Sache, die an dieser Stelle enorm weiterhilft: Einfallsreichtum! Denn egal, was du manifestieren möchtest, du musst immer etwas dafür tun!

Du musst dem Universum eine Möglichkeit geben, dass das Geld in dein Leben kommt. Falls dir das zu esoterisch klingt, stell dir einfach vor: Du willst Geld manifestieren und findest eine Pfandflasche – das bedeutet: du warst erfolgreich! Und du hast etwas dafür getan: Du warst nämlich in Bewegung und hast deinen Fokus auf Geld gerichtet. Und hier kommt der Haken: Undankbarkeit! Denn vielleicht wirst du sagen: “Was soll ich mit so einer öden Pfandflasche anfangen? Ich will Geld manifestieren! Richtiges Geld! Viel Geld!” Doch wenn du nicht dankbar bist für die kleinen Dinge, werden sich dir auch die großen entziehen. 

So war ich während meiner Radtour ohne Geld durch Deutschland dankbar für jede Pfandflasche und jeden Euro, den ich geschenkt bekam. Das Ergebnis davon war, dass ich obwohl ich komplett ohne Geld gestartet bin, jede Fahrrad-Reparatur mühelos bezahlen konnte und am Ende sogar soviel Proviant hatte, dass ich gar nichts mehr kaufen musste. Und hier das Beste: Ich kehrte mit 300€ in der Tasche zurück – ohne einmal gebettelt zu haben oder mich mit Esoterik zu beschäftigen! Das Geld spendete ich an das Kinderhospiz Stuttgart, doch darum soll es nicht gehen.

Ich will bloß zeigen: Geld manifestieren funktioniert! Und wer die Geschichte kennt, weiß ich habe vor der Tour meine Wohnung gekündigt, und hatte dramatische Angst vor der Pleite. Aber: Ich habe losgelassen! Ich habe das Spiel umgedreht und gesagt: “Gut, dann schlaf doch mal unter der Brücke und schau, ob es wirklich so schlimm ist, wie du es dir im Geiste ausmalst.” Der Fokus war also nicht mehr: “Oh Gott, ich geh Pleite.”, sondern: “Wenn ich jeden Tag 5 Pfanddosen finde, dann komme ich durch.” Ich war also nicht mehr angewiesen darauf, jeden Monat 1000€ zu haben um meine laufenden Kosten zu decken, und plötzlich kam wieder Geld in mein Leben und ich lebte während dieser Reise praktisch wie ein Millionär, weil ich frei war. 

Liebe manifestieren: Funktioniert das wirklich?

Liebe manifestieren gehört leider zu den “Manifestation-Mythen”, denn du kannst nicht mit der Kraft deiner Gedanken “erzwingen”, dass jemand anders dich liebt. Man kann Liebe nicht erzwingen, also kann man sie auch nicht manifestieren. Was man jedoch manifestieren kann – und das ist mir schon mehrmals passiert – ist die Begegnung mit einem Menschen. Das heißt nicht zwangsläufig, dass eine Beziehung daraus werden muss. Manchmal ist es auch nur eine Freundschaft und manchmal geht auch jeder anschließend wieder seine getrennten Wege – das ist vollkommen in Ordnung.

Sprüche wie: “Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single auf Parship”, sind daher Bullshit, denn es verliebt sich ja EIN Single und nicht ZWEI! Kurzum: Du kannst jahrelang frustriert auf Partnersuche sein, doch wenn du ausstrahlst, dass du unglücklicher Single bist, wird deine Anziehungskraft nicht ausreichen, um attraktiv zu sein. Wenn du Liebe manifestieren willst, sei einfach ein glücklicher und liebenswerter Mensch und offen für Chancen, dann geschieht die Magie fast schon von allein. Denn mit wem willst du zusammen sein: Mit jemand der ständig schlechte Laune hat und dir seine Probleme erzählt, oder mit jemand der dich liebenswert behandelt?

Manifestieren: Geistige Techniken zum Erfolg

Um beim Manifestieren erfolgreich zu sein, gibt es eine Reihe geistiger Techniken, die zum Erfolg führen. Diese sind:

Visualisieren: Du stellst dir deinen Traum vor oder schaust ein Foto davon an

Affirmieren: Du sagst mit emotionaler Kraft, dass das was du dir wünschst schon real ist.

Handeln: Du handelst so, als hättest du das was du dir wünschst bereits erreicht.

Zukunft manifestieren: Funktioniert das wirklich

Du willst dir ein lebenswerte Zukunft manifestieren? Dann verrate ich dir mein Nr. 1 Erfolgsgeheimnis: Tu so, als hättest du es schon erreicht! Jetzt ist der Augenblick der Wahrheit! Und damit meine nicht etwa: Kaufe dir einen teuren Porsche auf Kredit und geh im Restaurant für 1000€ essen, sondern: Tu das, was du tun würdest, mit dem was du hast schon heute! So bin ich zum Beispiel 2017 ohne Geld durch Deutschland geradelt und habe exakt dass getan, was ich tun würde, wenn ich stinkreich wäre. Daher ist es in den seltensten Fällen der richtige Ansatz, sich zu fragen: “Was muss ich tun um Millionär zu werden?”

Meistens ist die richtige Fragestellung: “Was würde ich tun, wenn ich Millionär wäre?” Dann kannst du schon heute im kleinen so zu leben, als sei es bereits real und wirst vielleicht ganz nebenbei Millionär, weil du andere begeisterst, mit dem was du tust – und dass ohne dein Glück auf die lange Bank zuschieben.

Der alte Weg um seine Träume zu verwirklichen ist: Arbeite viele Jahre hart. Tu Dinge die dir keine Freude bereiten und dann kannst du eines Tages dein Leben genießen (sofern du dann noch lebst).

Der neue Weg ist: Lebe deine Träume, mit dem was du hast und zeige was möglich ist. Inspiriere andere Menschen damit und bringe sie weiter. Sie werden dir dankbar sein dafür und es gerne honorieren, wenn du es ehrlich mit ihnen meinst und Werte kreierst, die wirklich helfen. Versteht mich nicht falsch: Auch der neue Weg ist mit einem ganzen Haufen Arbeit verbunden. Doch er macht Spaß und du lebst im Moment, anstatt krampfhaft auf eine bessere Zukunft hinzuarbeiten. Und Geld ist am Ende nur das Folgeprodukt einer Leidenschaft! Es ist daher sehr unwahrscheinlich dass jemand der dauerhaft Dinge macht, die ihm keine Freude bereitet, finanzielle Freiheit erlangt, weil die Motivation einfach nicht ausreicht. Das WARUM ist nicht stark genug!

Erfolgreiche Menschen gehen meistens nie des Geldes Wegen arbeiten, sondern verfolgen ein höheres Ziel. Sie würden ihren Job auch machen, wenn sie keinen Cent dafür bekommen. Und damit meine ich keinesfalls, dass sie Geld gegenüber abgeneigt sind – ganz im Gegenteil! Doch hier meine Frage: Wieviele von uns lieben das was wir tun, so sehr, dass wir es auch komplett ohne Entlohnung machen würden? Die Wenigsten.

Gedanken manifestieren: Beispiele anhand meiner Radtour ohne Geld durch Deutschland

Gedanken manifestieren klappt wirklich! Hier einige Beispiele anhand meiner Radtour ohne Geld durch Deutschland:

Gedanken manifestieren: Schlafsack

Ich hatte meinen Winterschlafsack an einen Obdachlosen verschenkt und hatte selbst nur noch einen Sommerschlafsack, während die Temperaturen zusehend herbstlicher wurden, vertraute ich darauf, dass ich zur rechten Zeit wieder einen bekommen würde und so war es tatsächlich: Auf der Insel Usedom schenkte mir ein Radreisender seinen Schlafsack.

Gedanken manifestieren: Gaskocher

Ich hatte eine Gaslaterne geschenkt bekommen mit sechs Gaskartuschen. Die Gaslaterne ging leider schnell kaputt, sodass ich dachte: “Ein Gascampingkocher wäre jetzt praktisch, um die restlichen Gaskartuschen verwenden zu können.” und schon in der nächsten Nachtunterkunft bekam ich einen gebrauchten Gas-Camping-Kocher geschenkt.

Gedanken manifestieren: Isomatte

Während eines Sturms ging meine Isomatte kaputt und ich vertraute darauf, wieder eine zu bekommen und besann mich darauf, dass ich Nähzeug dabei hatte, mit dem ich sie nur Not noch einmal flicken konnte. Noch am selben Tag fand ich “zufällig” eine Nachtunterkunft und bekam eine gebrauchte Isomatte geschenkt.

Gedanken manifestieren: Proviant

Am Anfang meiner Reise reichte mein Geld nur für das billigste Toast und die billigste Marmelade. Doch bis zum Ende der Reise bekam ich soviel Proviant geschenkt, dass ich nichts mehr kaufen musste und ich sogar ab und an etwas an Obdachlose weitergeben konnte. Um diese Fülle zu erlangen, nutzte ich lediglich zwei spirituelle Grundsätze: Empfangsbereitschaft & Dankbarkeit

Geld manifestieren

Während ich am Anfang der Reise mit 0€ von Stuttgart losfuhr und mich mit Pfandflaschen-Sammeln über Wasser hielt, war Geld bis zum Ende der Reise kein Thema mehr. Wie ich das geschafft habe, habe ich oben ja schon beschrieben, doch auch hier war es kein Hokuspokus, sondern: Empfangsbereitschaft & Dankbarkeit.

Gedanken manifestieren: Kleidung

Als ich meine Reise begann, ging ich fest davon aus, dass meine Kleidung irgendwann den Geist aufgibt. Schließlich hatte ich kein Geld hatte, um mir neue zu kaufen. Doch bald schon meldeten sich einige Fans und schickten mir Fahrrad-Trikots, Hosen und Sweat-Shirts. Und als es kalt wurde, bekam ich sogar drei Winterjacken geschenkt.

Gedanken manifestieren: Fahrradreifen

Natürlich hatte ich öfters mal einen Platten. Doch meistens war sofort wie aus dem Nichts Unterstützung zu stelle. Und teilweise bekam ich sogar einen neuen Reifen mit Schlauch spendiert – komplett ohne zu betteln!

Gedanken manifestieren: Autofahrten

Manchmal war ich so entkräftet oder sah nicht, wie ich mein Etappen-Ziel in der vorgesehen Zeit erreichen sollte und wünschte mir, dass mich einfach jemand mit nimmt, während ich selbst die Reise einfach fortsetzte. Sehr oft kamen dann in den Pausen wie aus dem nichts spontane Einladungen von Menschen, die mir anboten bei ihnen zu übernachten und mich ein Stück zu fahren.

Gedanken manifestieren: Nachtunterkünfte

Vereinzelt hatte ich überhaupt keine Lust, draußen zu schlafen und wünschte mir, dass ich eine Nacht in einer trockenen und warmen Unterkunft verbringen kann. Meistens begegnete ich dann noch am selben Tag spontan irgendwelchen Leuten, die mich zu sich nach Hause einluden – ohne, dass ich ihnen von meinem Wunsch erzählte.

Gedanken manifestieren: Satteltaschen

In Berlin hatte ich einen Vorderradgepäckträger geschenkt bekommen und dachte: “Jetzt brauche ich nur noch zwei Satteltaschen.” Es dauerte eine Weile, doch als ich in Hamburg eine Unterkunft hatte, bekam ich genau zwei geschenkt.

Gedanken manifestieren: Zelt

Während ich am Anfang noch im freien Schlief, ohne Zelt, hatte ich doch insgeheim den Wunsch eins zu haben. Und in Hamburg wurde er Realität und ich bekam eins geschenkt. Und als das ein klein wenig undicht wurde und ich wieder in Stuttgart ankam, wartete dort schon ein nagelneues auf mich für die nächste Reise.

Dies waren nur einige wenige Beispiele, die eindrucksvoll beweisen: Man kann Wünsche manifestieren! Die komplette Geschichte mit allen außergewöhnlichen Zufällen kannst du in meinem Buch “Erlebnismillionär: Ohne Geld reich” nachlesen. Lade dir dazu einfach die kostenlose Leseprobe herunter und du wirst informiert, sobald das Buch erscheint.

Und wer nun glaubt, das wäre alles bloß passiert wegen meiner außergewöhnlichen Reise, der irrt sich, denn sowohl davor als danach, gab es solche “Zufälle.” So dachte ich zum Beispiel: “Ich könnte mal nach einer Lektorin Ausschau halten.” und bekam noch am selben Tag ein Nachricht auf Facebook von einer, die mir ihre Dienste anbot – ohne, dass ich irgend jemand von meinem Wunsch erzählt hatte! 

LEBENSROCKER-FAZIT:  Wünsche manifestieren kann jeder lernen und es funktioniert viel einfacher, als wir glauben.

Möchtest du selbst manifestieren lernen? Dann findest du in meinem Buch über das Gesetz der Anziehung viele weitere wertvolle Tipps. 

Gedanken manifestieren

>