Morgenstund hat Gold im Mund: Ist das wirklich wahr?

Morgenstund hat Gold im Mund, heißt es häufig im allgemeinen Sprachgebrauch, doch ist dem wirklich so? Und was bedeutet das überhaupt genau? Darum geht es in diesem Blogartikel.

Was bedeutet: „Morgenstund hat Gold im Mund?“

Das Sprichwort kommt aus dem Lateinischen. Es ist die wortgetreue Übersetzung des Lehrbuchsatzes „aurora habet aurum in ore“. Er besagt prinzipiell, dass sich das frühe Aufstehen lohne und das Menschen die früh aufstehen mehr erreichen würden. Hier sind drei Gründe, die dafür sprechen.

Grund 1: Morgens bist du ungestört

Der Alltag beginnt häufig später, da die anderen ausschlafen. Als Frühaufsteher hast du somit Ruhe, um dich wichtigen Aufgaben zu widmen. Wenn andere bereits wach sind, dann kannst du schnell gestört werden und erreichst deswegen weniger.

Grund 2: Wenn du schon am Morgen einen Erfolg zu verbuchen hast, startest du besser in den Tag

Bei vielen Menschen beginnt der Morgen unkoordiniert. Sie Frühstücken nicht einmal oder schauen zu aller erst auf Instagram und Facebook vorbei. Wenn du so handelst, verlierst du viel Potenzial, denn morgens bist du frisch, erholt und fokussiert. Daher ist es sinnvoll, dich auf dich selbst zu fokussieren und in den Morgenstunden keine Ablenkungen zuzulassen.

Grund 3: Viele erfolgreiche Menschen haben eine Morgenroutine

Arnold Schwarzenegger sagt im Bezug auf die Zeit, die wir täglich zur Verfügung haben, immer wieder: Der Tag hat 24 Stunden und schlafen tun wir davon 6. Wer länger schläft, dem rät er dazu, einfach schneller zu schlafen.

Grund 4: Erfolgserlebnisse stärken dein Selbstvertrauen

Wenn du dir das Ziel setzt, jeden Morgen um 4 Uhr aufzustehen und es schaffst, die Gewohnheit langfristig zu etablieren, stärkt das dein Selbstvertrauen. Dann bist du stolz darauf, dass du morgens schon an deinen Träumen arbeitest, während andere noch in den Federn liegen. Deine Fortschritte sorgen für einen guten Start in den Tag und dafür, dass du an dich selbst glaubst.

Kritik zu „Morgenstund hat Gold im Mund“

Wie bei allen Weisheiten gibt es auch hier gute Gründe, die dagegen sprechen, morgens früh aufzustehen. Hier sind sie:

Punkt 1: Frühaufstehen braucht Willenskraft

Um früh aufzustehen brauchst du ein Mindestmaß an Willenskraft. Vielleicht bist du auch einer der Menschen, die morgens lieber noch einmal den Wecker auf schlummern stellen. Wenn du nun das frühe aufstehen in dein Leben integrieren willst, dann kostet dich das erst einmal etwas Überwindung, denn der Schlummermodus ist dann tabu.

Punkt 2: Frühaufstehen nützt nur, wenn du ausgeschlafen bist

Müde zu sein, ist ein Stück weit, wie besoffen zu sein. Das heißt, es fällt dir schwer, dich zu konzentrieren. Wenn das frühe Aufstehen also wirklich einen Sinn haben soll, dann solltest du am Vorabend früher ins Bett gehen.

Punkt 3: Nicht nur der Morgen ist uns produktiv von Nutzen

Morgenroutine und Abendroutine sind eng miteinander verknüpft, denn wie du den vorherigen Tag abgeschlossen hast, entscheidet zu einem großen Maße darüber, wie du den neuen Tag startest. Dementsprechend hat auch die Abendstunde Gold im Mund.

Fazit: Morgenstund hat Gold im Mund: „Wer länger schläft, erreicht manchmal mehr.“

Morgens früh aufzustehen nutzt dir nur, wenn du ausgeschlafen bist. Um die positive Gewohnheit zu etablieren, brauchst du starke Beweggründe und eine starke Willenskraft, die dich früh morgens sprichwörtlich aus dem Bett katapultiert, weil du es kaum erwarten kannst in den Tag zu starten. Du musst nicht zwangsläufig zum Frühaufsteher werden, wenn du erfolgreich werden möchtest, doch es kann dir einen entscheidenden Vorteil bringen, wenn du die Morgenstunden nutzt, um an deinen Träumen zu arbeiten. Du kannst dir dadurch eine ruhige Atmosphäre ohne Ablenkungen erschaffen.

Morgenstund hat Gold im Mund: Englisch

„Early to bed and early to rise, makes a man healthy, wealthy and wise“, sagte schon Benjamin Franklin. Zu Deutsch: Wer abends früh ins Bett geht und morgens früh aufsteht, der wird gesund, reich und weise. Auch er hatte erkannt, dass der Vorabend der Schlüssel ist, um den nächsten Tag gewinnbringend zu nutzen. Das Sprichwort: „The early bird get’s the worm“ Zu Deutsch: „Der frühe Vogel fängt den Wurm“, sagt praktisch das gleiche aus.

Morgenstund hat Gold im Mund: Lustig wird es am Polarkreis

Als ich auf meiner Radtour ohne Geld zum Nordkap 2019 den Polarkreis erreichte, schien die Sonne 24 Stunden lang. Unter solchen Bedingungen ist es sehr spannend, eine Morgen- und Abendroutine durchzuführen, da sich der Körper erst mal wieder an die neuen Umstände gewöhnen muss. Und dann gibt es natürlich noch die Leute die Schichtarbeit machen: Auch da kann es herausfordernd sein, positive Routinen zu etablieren, schließlich muss sich der Körper ständig umstellen.

das Gesetz der anziehung
>