Das Gesetz der Resonanz: Es funktioniert!

Das gesetz der resonanz

In diesem Blogbeitrag geht es darum, ob das Gesetz der Resonanz funktioniert oder ob das nur esoterischer Hokuspokus ist. 

Ja, warum kann ich dir davon was erzählen? Na ja, ich war auf zwei Reisen – eine Radtour ohne Geld durch Deutschland und eine ohne Geld durch Großbritannien. Und ich habe auf diesen Reisen ziemlich viele großartige Erfahrungen gemacht mit dem Gesetz der Resonanz. Und ich hab immer wieder erstaunt festgestellt, was funktioniert und was nicht funktioniert und wie es funktioniert mit dem Gesetz der Resonanz.

Das Gesetz der Resonanz: Bedeutung

Was ist das Gesetz der Resonanz eigentlich? Ein Beispiel ist mein Hund. Ich hatte mir ja schon immer ein Hund gewünscht. Und dann bin ich eines Tages losgezogen und hab ein bisschen durch Facebook in ein paar Husky-Gruppen gescrollt. Und dann sah ich ihn und dachte: Das ist mein Hund. Und zwei Wochen später habe ich ihn abgeholt. Und was besagt das Gesetz der Resonanz im Kern? Es sagt, wir bekommen das zurück, was wir ausstrahlen.

Wie funktioniert das Gesetz der Resonanz – eine einfache Erklärung

Jetzt ist es so, der Hund hat eine ziemlich positive Ausstrahlung. Er hat noch nie wirklich was vom Gesetz der Resonanz gehört oder gelesen. Aber trotzdem versteht er es vortrefflich, das Gesetz der Resonanz anzuwenden. Was ich damit sagen will: Auf der ganzen Reise hat es ihm eigentlich nie an Hundefutter gefehlt, obwohl wir praktisch mehr oder weniger ohne Geld unterwegs waren. Er hat einfach so eine tolle Ausstrahlung, er hat lieb geguckt und dann kamen ihm quasi ganz von alleine die Leckerlies und Streicheleinheiten zugeflogen. Und was bedeutet das Gesetz der Resonanz also?

Das Gesetz der Resonanz ist, dass wir also das zurückbekommen, was wir ausstrahlen. Wenn wir was Positives ausstrahlen, bekommen wir was Positives zurück. Meinem Hund gelingt das sehr gut. 

Und deswegen, die Menschen, die es verstehen das Gesetz der Resonanz für sich einzusetzen, die sind damit auch unglaublich erfolgreich und erreichen eben viel leichter, wo andere hart drum kämpfen müssen. Denn, wenn es so ist, dass ich jetzt kämpfe, dann strahle ich halt aus „ich habs hart“, „ich habe ein hartes und schweres Leben“ und damit habe ich einen verkrampften Gesichtsausdruck und damit fällt es schwer die Dinge in meine Leben zu ziehen. Das fehlt einfach die Leichtigkeit. Die ist dann gar nicht da.

Das Gesetz der Resonanz funktioniert wirklich!

Und bei der Reise war es so, ich bin ohne Geld los. Ich hatte wirklich keinen Cent dabei am ersten Tag. Und ich glaub am Tag 2 oder 3 war das (das kannst du dir hier im YouTube anschauen. Ich habe die Reiseberichte da hochgeladen), da habe ich plötzlich 100 Euro geschenkt bekommen. Das war Ostern und Weihnachten gleichzeitig für mich.

Und da habe ich wieder gemerkt: Es funktioniert! Es war echt krass. Du radelst los ohne was in der Tasche zu haben und nur so mit diesem Vertrauen und der Einstellung „ich krieg das irgendwie hin“. Und am nächsten Tag hast du 100 Euro. Das mit dem Gesetz der Resonanz wird natürlich oft sehr idealisiert beschrieben, so nach dem Motto: Ich denk jetzt einfach an Ferrari und dann schnips… Und ich denk jetzt irgendwie an diese Traumfrau und schnips schnips schnips. Also so große Sachen, die sich natürlich ein bisschen schwieriger zum Manifestieren. Aber bei so kleinen Sachen wie … ah, ich wünsche mir jetzt einen Kaffee oder es wäre cool, wenn ich mal wieder ein bisschen mehr Geld hätte – da hat das Gesetz der Resonanz eigentlich immer sehr sehr gut funktioniert bei mir.

Gründe, warum das Gesetz der Resonanz oft nicht funktioniert

Und ich denke, der Hauptgrund, warum es bei vielen Menschen nicht funktioniert mit dem Gesetz der Resonanz ist, weil sie einfach viel zu verkrampft sind, sich viel zu viele Gedanken machen. Und ich nenn das immer so „bist du auf Empfangsbereitschaft?“. Strahlst du das auch aus? Wenn ich jetzt den ganzen Tag ins Smartphone reinschaue, dann kann es sein, ich sehne mich nach einem Traumpartner, der hockt eigentlich neben mir, aber ich bin nicht empfangsbereit, ich sehe ihn nicht, ich nehme ihn gar nicht wahr. Und das hängt damit zusammen, dass wir oft so ein Scheuklappenblick haben. Und wenn wir den haben, wie sollen wir den dann sehen? Wie sollen wir die Dinge dann sehen, die wir uns wünschen?

Ein anderer wichtiger Punkt ist: Kannst du dir das überhaupt vorstellen, dass du dieses oder jenes haben kannst? Wenn es nicht innerhalb unserer Vorstellungskraft liegt, dass das möglich ist, dass wir was haben können, dann wird es auch sehr schwierig das zu erreichen. Denn wenn wir es uns nicht vorstellen können, ziehen wir erst gar nicht los und machen die ersten Schritte und tun was. Ja am Beispiel von meiner Reise: Hätte ich mir nicht vorstellen können, dass das möglich ist, eine Reise ohne Geld zu beginnen, und dass das Ganze trotzdem klappt, dann wäre ich nie losgeradelt und dementsprechend wäre da auch nie passiert. Und dadurch, dass ich eben gesagt habe: Ja, es ist heftig, ich weiß nicht, ob das klappen wird, aber ich machs mal, ich radel mal los und ich gehe mal ins Vertrauen.

Und ich vertraue drauf, dass wenn ich auf dem Weg bin, wenn ich den ersten Schritt gemacht habe, dass dann „Things fall into place“ die Fügungen eintreten und dass ich eben genau zur richtigen Zeit die richtigen Dinge haben werde.

Das Gesetz der Resonanz: Ein paar praktische Beispiele

Nun könnten wir ja auch sagen: Na ja, das ist ja alles schön und gut, vielleicht klappt das mal und wann, aber nicht, wenn es darauf ankommt… und dann was? Ich will dir anhand meiner persönlichen Erlebnisse zeigen, dass das Gesetz der Resonanz wirklich funktioniert und das du nur etwas Geduld mit dir und dem Universum haben solltest.

Meine Beispiele, dass das Gesetz der Resonanz wirklich funktioniert!

Und so ist das auch auf unglaubliche Weise immer wieder passiert während meiner Reise. Das heißt, einmal, am Tag 120 oder so, da ist mein Zelt kaputtgegangen. Und das ist richtig heftig, wenn du so ohne Geld unterwegs bist, und dein Zelt bricht plötzlich zusammen. Und in Großbritannien, wo ich war, da regnet es auch öfters mal. Das war wirklich doof. Aber dann bin ich wieder ins Vertrauen gegangen und habe so gesagt „na gut, ich krieg das schon irgendwie hin. Hab die Zeltstangen noch mal irgendwie geflickt.

Und dann ist das Interessante passiert zwei oder drei Tage später, gehe ich in einen Supermarkt und treffe ein Pärchen. Ich frag sie eigentlich nur, ob die wissen, wo ich irgendwo Wasser auffüllen kann. Und darauf antworten sie so: „Ja, komm mit zu uns nach Hause.“ Sie laden mich auch gleich zum Abendessen ein. Und dann, bevor ich weiterziehe, sagen die so „Ja hey, pass auf, wir haben noch ein Zelt im Keller. Das brauchen wir eh nicht mehr. Nimm es mit. Und dann hatte ich plötzlich ein Zelt. Und so war das die ganze Reise über.

Es gab Situationen, da war das richtig heftig. Da war meine Regenjacke kaputt und des hat jeden Tag geregnet. Jeden Tag Dauerregen. Und da drauf zu vertrauen, dass das schon alles wird … das ist richtig schwierig. Aber das war so. Ich glaub auch wieder zwei oder drei Tage später gehe ich wo hin und dann schenkt mir jemand eine Regenjacke. Und da fühlst du dich wie der König. Da fühlst du dich auch verbunden mit dem Universum. Bist du eins mit dem Universum. Richtig richtig krass.

Wie du das Gesetz der Resonanz automatisch anwenden kannst

Ich habe weder großartig meditiert für das Ganze noch visualisiert. Ja all diese Sachen, wo in vielen Büchern oder Filmen beschrieben werden. Ich hab das nicht großartig gemacht. Sondern ich behaupte mal, wenn du eins mit dem Universum sein willst, es ist etwas, dass so das natürlichste der Welt ist, das vollkommen von alleine passiert, wenn du das tust, dass dich von ganzem Herzen erfüllt.

Und bei mir war das eben die Reise. Die Reise war das, dass ich mir von ganzem Herzen gewünscht habe. Und wenn du dann losziehst und das tust, dann triffst du die richtigen Menschen auf deinem Weg. Und dann kommen die richtigen Dinge zur richtigen Zeit und das Ganze vollkommen automatisch, ohne dass du da ganz verkrampft herangehen musst. Ohne zu meditieren oder ein Visionboard zu basteln, oder was das alles so im Internet steht. Also ich sage: Wenn du deinem Herzen folgst, dann kommen diese Dinge automatisch.

4 Punkte, die du konkret tun kannst, damit das Gesetz der Resonanz bei dir wirkt

Es gibt natürlich ein paar Dinge, die du tun kannst, um das Ganze noch einfacher zu machen, um dem Gesetz der Anziehung oder dem Gesetz der Resonanz einfach den Weg zu ebnen.

Punkt 1: Das Gesetz der Resonanz und dein Aussehen

Das ist natürlich ein bisschen auf dein Aussehen zu achten. Dass du halt wie ein sympathischer Mensch aussiehst. Auch das ist etwas, was relativ leicht zu bewerkstelligen ist.

Punkt 2: Das Gesetz der Resonanz und deine Gedanken

Und dann gibt’s noch einen zweiten Punkt, der ist mindestens genauso wichtig, und zwar: Was ist denn hier drin in deinem Oberstübchen. Was denkst du den ganzen Tag. Was sind deine Gedanken. Weil, ganz ganz simple gesagt: Aus negativen Gedanken resultiert eine negative Ausstrahlung. Aus negativen Gedanken resultieren negative Gefühle und du bist verspannt und du hast einen griesgrämigen Gesichtsausdruck. Und wenn du das hast, dann bist du den Menschen nicht unbedingt sympathisch. 

Punkt 3: Das Gesetz der Resonanz und deine Körpersprache

Ich habe da zuvor schon einen weiteren wichtigen Punkt ein bisschen angeschnitten mit dem Smartphone. Wenn ich irgendwie die Traumfrau suche und die ganze Zeit so ins Smartphone reinstiere, dann kann es sein, dass sie neben mir sitzt und ich nehme sie nicht wahr. Ich blende das alles aus. Und bei den Menschen ist das so: Es wurde ja bewiesen, dass unsere Körpersprache viel mehr Auswirkung darauf hat, als das was wir sagen. Fast 90 % oder so macht die Körpersprache aus. Das ist richtig krass. Und dementsprechend, wenn wir da negative Gedanken haben und einen negativen Gesichtsausdruck, ist es vollkommen egal, was wir reden. Und daher, damit das Gesetz der Resonanz auch bei dir funktioniert, sind diese drei Dinge viel viel wichtiger.

Punkt 4: Das Gesetz der Resonanz und deine Intuition

Wie gesagt, mein Hund, der beherrscht das blind. Und der wickelt quasi jeden um den Finger. Der muss nur einmal lieb gucken und dann fliegt ihm das Hundefutter zu. Und deswegen sage ich: Wenn du einfach deiner Intuition folgst, deinem Herzen folgst, dann hast du das Universum praktisch automatisch an deiner Seite. Und der Punkt ist eben – das, ist der wesentliche Knackpunkt – in unserer Gesellschaft, tun das nicht so sehr viele Leute.

Das Gesetz der Resonanz in der Praxis

Was passiert denn, wenn wir irgendwie einen Job machen, der uns keine Freude bereitet? Wenn wir eine Beziehung haben, die uns nicht erfüllt? All diese Dinge – was passiert dann? Wir sind unglücklich, und was passiert, wenn wir unglücklich sind? Wir strahlen aus, dass wir unglücklich sind. Wir sind im Mangel. Und wenn wir etwas Negatives ausstrahlen, dann kriegen wir eben auch nicht die besten Sachen zurück.

Und das ist wirklich so ein bisschen wie ein Teufelskreis. Also da musst du super aufpassen. Anhand von meinem Beispiel: Ich war in den letzten drei Jahren quasi drei Mal pleite. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass wenn dein Geld auf dem Konto sich gegen Bodendecke neigt, dann probiere es mal positiv zu sein! Probiere mal eine positive Ausstrahlung zu haben! Probier mal zu sagen: Ach, ja, wird schon wieder. Alles gut. Ich hab das Universum auf meiner Seite – Tschaka! Das wird schwierig. Richtig schwierig. Und ich habe es eben dadurch geschafft, indem ich mir gesagt habe: Ja, ich bin jetzt zwar pleite, aber ich lebe meinen größten Traum. Ich stell mich der schlimmsten Angst und lebe meinen Traum. Und das war eben das Reisen.

Und so habe ich es eben geschafft, mit diesen zwei Reisen ohne Geld eben trotzdem glücklich zu sein, eine positive Ausstrahlung zu haben. Ich war einfach dankbar für die wenigen Dinge, die ich hatte. Aber im Kern war ich eben glücklich, weil ich eben meinen Traum leben konnte, weil ich eben das machen konnte, was ich all die Jahre aufgeschoben habe und weggekommen bin von diesen ganzen Dingen, die mich nicht erfüllt haben.

Meine persönliche Erfahrung zum Gesetz der Resonanz

Ja, das waren jetzt so im Groben und Ganzen meine Erfahrungen zum Gesetz der Resonanz. Ich habe noch einen ganzen Haufen mehr. Innerhalb der letzten Jahre habe ich vermutlich 200 bis 400 Sachen manifestiert, irgendwelche Wünsche gehabt und zack! Waren die auf einmal da. Und deswegen kann ich aus eigener Erfahrung sagen, das funktioniert. Das hat auch schon vor meinen Reisen funktioniert. Das hat auch nach den Reisen funktioniert. Aber wie gesagt, ich saß aber nie da mit einem Visionboard und ich habe auch nie irgendwie krampfhaft versucht, das Universum anzuflehen „bitte bitte Universum, schenke mir den Ferrari!“, sondern das waren einfach so ganz lockere Gedanken. Ich hab da eher gesagt, dies oder jenes wäre schön… und zack! - da wars. Ja, und so viel zu meinen Erfahrungen zum Gesetz der Resonanz.

Wie kannst du das Gesetz der Resonanz für dich nutzen? Kurzzusammenfassung

Hier eine kurze Übersicht auf was du achten solltest, dass das Gesetz der Resonanz auch bei dir seine Wirkung entfaltet:

  1. Achte auf dein Aussehen
  2. Es ist wichtig, dass du immer eine positive Lebenseinstellung hast
  3. Deine Körpersprache, dein Gesichtsausdruck sollten angenehmen freundlich sein
  4. Folge deinem Herzen, deiner Intuition

Ein Geschenk für dich: Gesetz der Resonanz PDF

Ich hab für dich noch ein kleines Dokument über das Gesetz der Resonanz PDF vorbereitet, mit vier Dingen, die du unbedingt beachten solltest, damit das Gesetz der Resonanz auch seine Wirkung entfaltet und damit da nichts schief geht. Und diesen kleinen Ratgeber kannst du dir hier kostenlos herunterladen. Da erfährst du eben noch einmal, welche vier Dinge ganz wichtig sind, damit das Gesetz der Resonanz funktioniert, damit du das Universum auf deiner Seite hast.

Das Gesetz der Resonanz Video:

Hier kannst du dir den Beitrag zum Gesetz der Resonanz als Video ansehen:

PS.: Dieser Artikel basiert auf  Inhalten aus meinem Buch „Das Gesetz der Anziehung“! Falls dir der Beitrag gefallen hat, wirst du das Buch lieben. Hier kannst du das Buch bestellen (Hier klicken!).

LEBENSROCKER-BUCH-TIPP: 
In meinem Buch „Das Gesetz der Anziehung“ erfährst du nicht nur wie du das Gesetz der Resonanz richtig anwendest, sondern auch gleich, wie du häufige Fehler bei der Anwendung vermeidest. 
Hier klicken, um zum Buch zu gelangen.

>