Menu

Neustart im Kopf – Warum du alles vergessen solltest, was du gelernt hast.

By Florian Bassfeld | Allgemein

Neustart im kopf

Neustart im Kopf – Meine Kurzgeschichte

Ich sitze im Gemeinschaftskundeunterricht. Der Lehrer erklärt uns wir sollen jeden Tag Nachrichten schauen, man muss schließlich informiert sein über das was passiert in der Welt. Ich schalte den Fernseher ein: “ein Terroranschlag in Paris”, “ein Busunglück in China”, “ein Raketentest in Nordkorea.” Eigentlich wollte ich heute meiner Leidenschaft folgen und an einem Buch schreiben. Doch jetzt habe ich plötzlich das Gefühl alles ist sinnlos und morgen geht die Welt unter. Ich lege mich ins Bett. Träume von Terroranschlägen.

Warum wir einen Neustart im Kopf brauchen

Wir leben im Informationszeitalter. Unsere Welt ist vollgestopft mit Werbereklamen und manipulativen Botschaften. Doch während jeder an uns zieht und zupft, vergessen wir wer selber sind. Wir sind so beschäftigt uns über das Weltgeschehen zu unterhalten, dass keine Zeit mehr bleibt um unseren Träumen zu folgen. Wir leben eng innerhalb unserer Grenzen, weil unsere Vorstellungen von dem was möglich ist so winzig ist. Hinzu kommt das ständige Hintergrundrauschen von Gedanken. Es gibt fast keinen Augenblick, wo wir Menschen einmal nichts denken und wirklich präsent sind. Man geht davon aus, das 80% dieser Selbstgespräche negativ sind. Wieder schränken wir uns unnötig ein, ohne unser volles Potential zu entfalten. Wir versuchen Sicherheit im Leben zu erlangen indem wir Ausbildungen machen und studieren, dabei wusste schon Einstein:

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt.“ – Albert Einstein

Doch die Phantasie kommt uns in der Reizüberflutung immer mehr abhanden. Wir müssen zurück zum Ursprung, wieder denken wie ein Kind! Frei werden im Kopf. Alle Konventionen in Frage stellen. Und so geht’s:

1.) Lass den Fernseher aus

Alles was du im Fernsehen siehst sind Dinge, die du nicht ändern kannst. Warum soll man sich also über etwas informieren, das man nicht ändern kann? So programmiert man sein Unterbewusstsein auf Hoffnungslosigkeit.

2.) Werde verrückt

Mach jeden Tag ein paar abgefahrene Aktionen, die deine Mitmenschen verwirren. Ich persönlich liebe es, das zu tun.

  • Frage zum Beispiel in der Schlange vor dem Bäcker, ob du vor kannst und spendiere dann der Person die dich vorgelassen hat einen Kaffee.
  • Verteile High Fives in der Fußgängerzone

All das sind wichtige Schritte um deine inneren Ketten zu sprengen und wirklich frei zu werden.

3.) Entrümpel deine Wohnung

Alles was du besitzt, besitzt auch einen Teil von dir. Für jeden Gegenstand ist ein Platz in deinem Kopf reserviert. 90% der Dinge die wir haben, brauchen wir nicht. Wenn du dich von altem Ballast trennst, schaffst du neuen Platz im Kopf. Du wirst sehen, das schenkt dir eine ganz andere Form von Freiheit!

4.) Pack deine Träume an!

Ich weiß, das sage ich ständig: Aber wir haben nur dieses eine Leben hier und unsere Zeit ist unendlich kostbar. Starte neu im Kopf und öffne dich dafür das, viel möglich ist, als wir glauben – und plötzlich werden deine Träume Form annehmen! Falls du noch ein wenig Starthilfe brauchst, empfehle ich dir mein kostenlosen Ebook: “Rock dein Leben: In 7 einfachen Schritten zum Leben deiner Träume!”

LEBENSROCKER-FAZIT:  Was wir in der Schule lernen ist nicht unbedingt relevant für unser tägliches Leben. Entscheidungen werden emotional getroffen. Wir müssen wieder anfangen auf unsere Intuition zu hören und der Stimme unseres Herzens zu folgen.

>