Wahre Liebe: Hollywood-Mythos oder Wirklichkeit?

wahre liebe
Spread the love

Sie ist tief in unser verankert: Die Sehnsucht nach wahrer Liebe. Doch gibt es sie wirklich, oder ist sie vielmehr nur ein Mythos. Romantische Hollywoodfilme wie Titanic (leider ohne Happy End) vermitteln uns, dass es wahre Liebe wirklich gibt und dass sie weit hinaus geht über die alltäglichen Beziehungen der Menschen.

Vor kurzem bin ich durch Stuttgart geradelt und an nahezu jeder Bushaltestelle ein rotes Plakat mit einer hübschen Dame, die stolz verkündet: „Ich parshippe jetzt.“

Ein andere Dame (sie könnte ihre Schwester sein) kommt seit über drei Monaten im Fernsehen und sagt einladend das gleiche in die Kamera: „Ich parshippe jetzt.“

Eigentlich müsste ihr Gesicht deprimiert aussehen. Oder zumindest ein Stirnrunzeln haben, getreu dem Motto: Was zur Hölle mache ich da eigentlich? 

Drei Monate suchen, und immer noch nicht den Richtigen gefunden, obwohl sie deutschlandweit im Fernsehen ausgestrahlt wird und sie Millionen von Menschen gesehen haben? Da hätte sie vielleicht lieber bei „Bauer sucht Frau“ mitmachen sollen.

Scherz beiseite. Es ist kaum wahrscheinlich, dass man diese Models auf Parship findet und ob sie überhaupt Single sind, ist auch die Frage.

Es ist eben Werbung und die verspricht oft Dinge, die gar nicht stimmen. Oder glaubst du, dass die Fußballmannschaft jeden Tag Nutella zum Frühstück isst? Verdammt, dann müssten die Jungs eigentlich ganz anders aussehen.

LEBENSROCKER-POWER-TIPP: 
Die Werbung hält in den seltensten Fällen das, was sie verspricht. Das heißt wir lassen uns täuschen, von Dingen, die gar nicht real sind.

Ich war selbst mal vor Jahren auf Parship angemeldet, wollte mich auf die Suche nach der wahren Liebe begeben. Mein Fazit: Epic Fail! 

Ich habe nicht mal ein Telefonat geführt. Gut 300€ hatte ich bezahlt ohne ein einziges Date zu haben. Ein Support-Arbeiter gab am Ende kleinlaut zu, dass sie gerade „Frauenmangel“ hätten.

Das Geld war trotzdem weg. Während andere die Suche nach der wahren Liebe an dieser Stelle vermutlich enttäuscht aufgegeben hätte, war es für mich ein Ansporn, kreativ zu werden. Aber dazu gleich. Erstmal noch etwas anderes:

Wie das Smartphone wahre Liebe zerstört.

Eine der größten Herausforderungen in der modernen Welt: Wir halten uns für ziemlich smart und haben ständig das Smartphone vor dem Gesicht. Dem etwas traurigen Thema habe ich ein eigenes Gedicht gewidmet. Hier ist es: 

Smarte Lady

Sieh nur,

​as ist sie elegant,

mit diesem Smartphone in der Hand.

Sanft gleiten die Finger über den Touchscreen, 

gebannt schau ich ihr zu.

Ihr Anblick lässt mir keine Ruh‘.


Würde sie mich lieben

wie dieses kleine Ding,

dann würde ich brennen vor Leidenschaft,

blöd nur, dass sie mich erst wahrnimmt,

wenn das Display sagt: Der Akku ist schwach!


Man müsste mich schon auf den Bildschirm teleportieren,

dann würde sie vor Freude explodieren

mich wie ein Tamagotchi füttern und streicheln,

mit mir aufs Klo gehen und mir schmeicheln.


Dann wäre ich für sie der tollste Mann der Welt,

digitalisiert, kostenlos und sofort da, wenn man ihn bestellt.

Besser wie der Pizzaservice oder der Email-Anhang,

ja wahrscheinlich wäre ich sogar der erste Mann,

der überhaupt bis in ihr Leben vordrang. 


Denn ich bin klein und kompakt, makellos

und mit einem Touch nackt.

Ich bin ironisch, erotisch und stimmungshebend,

der perfekte Mann für ihr smartes Leben.

© 2014 Florian Bassfeld

Okay, zugegeben: vielleicht ist das alles etwas übertrieben und viele von uns Männern sind da bestimmt nicht besser, doch eines stimmt wohl: das Smartphone ist uns bei der Suche nach der wahren Liebe wohl eher Fluch, als Segen.

So tiefgängig wie das Swipen, sind wahrscheinlich auch die darauffolgenden Begegnungen, frei nach dem Motto: „wisch und weg.“

Alles schön und gut, aber muss da nicht mehr sein?

Die LEBENSROCKER METHODE: 10 Dates auf einen Schlag

Nachdem ich damals fast daran verzweifelt bin, die Liebe vor dem Bildschirm zu suchen, ohne auch nur ein Date zu ergattern, unternahm ich einen spannenden Versuch. 

Ich habe auf Facebook gepostet, dass ich auf der Suche nach der wahren Liebe bin und mich mal mit ein paar netten Mädels treffen möchte. Ich kann dir sagen: du glaubst nicht, was da abging!

Die Likes kamen plötzlich im Sekundentakt, hunderte Menschen wünschten mir alles Glück der Welt und auf einen Schlag hatte ich 10 Dates am Start. Dann kam der Admin (leider ein Gollum) und hat mich blockiert. Die Kontaktdaten von den Mädels hatte ich noch, also fanden die Dates tatsächlich statt. 

Die wahre Liebe war nicht dabei, die Erfolgsquote für das Dating jedoch deutlich höher, als damals auf Parship. Für mich war es eine wirkliche tolle Erfahrung in unserem digitalen Zeitalter tatsächlich mal mit einem menschlichen Individuum an einem Tisch zu sitzen und zu sprechen, ohne dass ein Smartphone am Start ist.

Warum „Klammern“ nichts mit wahrer Liebe zu tun

Ein Freund von mir hat vor kurzem erzählt, dass sich in der Beziehungswelt alles zwischen Bindungsangst und Klammern abspielt.

Das heißt, wir haben einerseits Angst davor uns zu binden (schließlich kann es ja schief gehen und Liebeskummer tut ganz schön weh).

Oder, wir klammern uns an unseren Partner, weil wir gar nicht ohne ihn können bzw. Angst haben alleine zu sein. 

Mit wahrer Liebe hat beides nichts zu tun. Sie liegt genau dazwischen: Wahre Liebe gibt frei! Das heißt, wir sind glücklich jemanden an unserer Seite zu haben, aber wir können auch loslassen und freuen uns darauf, dass er wieder zurück kommt.

Warum die Vergangenheit der wahren Liebe oft im Weg steht

Ebenfalls zu beobachten ist der Club der gebrochenen Herzen (ich war früher selbst Mitglied). Das sind Menschen, welche die nie die Vergangenheit hinter sich gelassen haben und nichts „Festes“ mehr wollen, sondern nur noch Spaß. Hastag: Bindungsangst. 

Wenn bei dem ganzen dann unverhoffter Weise ein Kind dabei herauskommt, wollen viele nichts davon wissen, denn dann müssten sie Verantwortung übernehmen.

Das Ergebnis: der Club der gebrochenen Herzen bekommt Zuwachs von gebrochenen Kinderherzen. Hastag: traurig!

Wahre Liebe: Mr. & Mrs. Perfekt gibt es nicht

 Auf der Suche nach der wahren Liebe verlieren die Leute sich oft bei utopischen Idealvorstellungen. 

  • Mein Partner soll mir all das geben, was mir fehlt.

Das ist leider der falsche Ansatz. Aus spiritueller Sicht bedeutet eine Beziehung nicht alleine unvollständig zu sein, sondern gemeinsam ein großes Ganzes zu bilden, mehr zu sein, als die Summe seiner Teile. 

LEBENSROCKER-POWER-TIPP: 
Wenn du dich innerlich leer fühlst, vermag es niemand im Außen diese Leere aufzufüllen.

 

Wahre Liebe: Das Ego steht uns im Weg

Wir Menschen sind als intelligente Lebewesen oftmals viel zu verkopft. Hast du dich schon mal dabei erwischt, wie du ständig darüber nachdenkst, was die anderen von dir denken? Genauso ist es auch mit der Liebe. Es wird viel zu viel spekuliert, anstatt die Liebe einfach passieren zu lassen. All die unnötigen Diskussionen und Kämpfe, die eine der schönsten Sachen der Welt vollkommen sinnlos zerstören. Nur weil die Menschen blind auf die Geistestäuschungen des Hirns vertrauen, als auf ihr Herz zu hören.

Wahre Liebe und wie ich sie gefunden habe

Auf meinen Reisen war ich bei vielen Familien zu Gast und das hat mir unglaublich geholfen über den Tellerrand zu blicken. Ich sah wie die Menschen miteinander gelebt haben, und wie sie mit mir umgegangen sind.

Da war so viel Liebe in all ihren Taten, dass ich sagen kann: ich habe wahre Liebe gefunden. Auch wenn vielleicht (noch) nicht in einer Partnerschaft. 

Auch die Beziehung, die ich zu meinem Husky Rocky habe, würde ich als wahre Liebe bezeichnen. Warum? Weil wir miteinander verbunden sind.

Seelenverwandt, wie es nur wenige Menschen miteinander sein können. Bei liebevollen Tieren gibt es keine Vorbehalte, keinen „Egokrieg.“ 

Vor kurzem habe ich eine Beitrag im Fernsehen gesehen, wie geistig behinderte Menschen ein paar Minuten am Tag mit Tieren verbringen und sie streicheln durften.

Verdammt, ich hatte Tränen in den Augen. Freudentränen. Ich habe Rotz und Wasser geheult, als ich das gesehen habe. Das ist wahre Liebe.

LEBENSROCKER-POWER-TIPP: 
Wahrhaftige Liebe bedeutet verbunden zu sein mit allem, sie kennt keine Trennung, keine Vorbehalte, kein Misstrauen.

Wahre Liebe ist überall!

Wahre Liebe ist überall um uns herum, wir müssen sie nur wieder wahrnehmen. Wahre Liebe ist definitiv möglich, wenn wir Menschen uns spirituell weiterentwickeln, die Wunden der Vergangenheit heilen und uns nicht länger von den egoistischen Störgeräuschen unseres Geistes täuschen lassen.

Dann können wir ein tiefes Gefühl der Verbundenheit erfahren. Das wird der Job der Menschheit sein in den kommenden Jahrhunderten. Das heißt nicht, dass wir in weißen Gewändern wie Aladin auf dem Meditationskissen 10 Zentimeter über dem Boden schweben würden. Nein, alles was wir tun müssen, ist ein klein wenig herzlicher miteinander umzugehen und wahre Liebe einfach passieren zu lassen. 

PS.: Wenn dieser Beitrag gefallen hat wirst du mein Buch Freiheitsdrang lieben, es voll mit herzlichen, berührenden Geschichten der Mitmenschlichkeit. Hier kannst du das Buch bestellen (Hier klicken!).

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teilen ihn gerne mit deinen Freunden!


Spread the love

Florian Bassfeld

2017 verlor ich bei einer unbezahlten Auszeit und Lebenskrise fast mein ganzes Erspartes. Trotz widrigster Umstände, stellte ich mich meinen Ängsten, lebte meinen größten Traum und bereiste gemeinsam mit meinem Husky Rocky in über 600 Tagen 11 Länder ohne Geld. Mittlerweile bin ich erfolgreicher Autor, habe 4 Bücher geschrieben und tausende Menschen mit meinen Abenteuern inspiriert. Meine Geschichte beweist: Egal wo du stehst, du kannst deine Träume verwirklichen! Wenn du ebenfalls anfangen möchtest, dein Ding zu machen, hol dir am Besten gleich heute mein Gratis ebook, um zu erfahren wie es geht! Herzliche Grüße, Dein Florian

>